SDG 1

Reclaiming policies for the public

Einladung zur Vorab-Präsentation

Referent: Jens Martens, Global Policy Forum (GPF)
Discussant: Palesa Mokomele, National Department of Agriculture, Forestry and Fisheries, South Africa

Mit der Agenda 2030 und ihren globalen Zielen für nachhaltige Entwicklung (SDGs) haben sich alle Regierungen der Welt verpflichtet, ihre Politik konsequent an ökologischen, sozialen und menschenrechtlichen Kriterien auszurichten. Viele halten dazu die Abkehr von einer Politik des business as usual für unerlässlich. Zugleich setzen zahlreiche Regierungen aber weiterhin auf die Politikrezepte der Vergangenheit, indem sie Partnerschaften mit[...]

> weiterlesen

UN report paints a highly partial picture of SDG implementation

By Kate Donald, Director of CESR's Rights in Sustainable Development program

Last week, the UN published the 2017 ‘SDG Progress Report’, intended to provide a global overview of the current situation of the 2030 Agenda in advance of the High-Level Political Forum (where States will gather in New York to report on their SDG implementation). The report presents stark evidence – not of SDG progress, sadly, but of the glaring gaps and flaws in the way such progress is[...]

> weiterlesen

Anlässlich des 25-jährigen Jubiläums der Konferenz von Rio de Janeiro zu nachhaltiger Entwicklung hat das Forum Umwelt & Entwicklung ein Web-Feature veröffentlicht. > weiterlesen

Vortag von Klaus Seitz auf dem Kirchentag

Wenn wir über Armut sprechen, dürfen wir über Reichtum nicht schweigen! Die europäische Politik hat heere Ziele zur Bekämpfung der weltweiten Armut, doch dazu muss sie erst einmal ihren Kurs ändern und die Wirtschaft stärker in die Pflicht nehmen. - Hauptvortag von Klaus Seitz auf dem Kirchentag > weiterlesen

Die Agenda 2030 und die Bundestagswahl

Die Deutsche Gesellschaft der Vereinten Nationen (DGVN) lädt am 1. Juni zu einer Fachtagung in Berlin ein. Im Hinblick auf die Bundestagswahlen soll die Nachhaltigkeitsagenda der Vereinten Nationen mit den Programmen der politischen Parteien zusammen betrachtet werden. > weiterlesen

Auftaktveranstaltung von RENN.west in Nordrhein-Westfalen

Die Regionale Netzstelle Nachhaltigkeitsstrategien West (RENN.west) in NRW lädt zu ihrer Auftaktveranstaltung 25 Jahre Rio-Gipfel – Lessons learned zur Umsetzung einer Nachhaltigen Entwicklung auf allen Ebenen ein.

Mit der Veranstaltung greifen wir das 25-jährige Jubiläum der Konferenz der Vereinten Nationen über Umwelt und Entwicklung in Rio auf, um gemeinsam mit Nachhaltigkeitsakteuren aus der Zivilgesellschaft und den Kommunen in NRW Bilanz zu ziehen. In einem Podiumsgespräch möchten wir erörtern, inwieweit mit dem Geist des Rio-Gipfels wirkungsvolle politische Rahmenbedingungen für eine[...]

> weiterlesen

Die Umsetzung der Agenda 2030 auf nationaler Ebene

Im September 2015 verabschiedete die UN die Agenda 2030, mit ihr wurde der globale Rahmen für die Nachhaltigkeitspolitik der kommenden 15 Jahre abgesteckt. Bereits mit ihrem Titel Transformation unserer Welt signalisieren die Regierungen den Anspruch, dass die Agenda grundlegende Veränderungen in Politik und Gesellschaft anstoßen soll. Sie sprechen von einer „äußerst ambitionierten und transformativen Vision“ und einer Agenda „von beispielloser Reichweite und Bedeutung“. Im Mittelpunkt der neuen Entwicklungsagenda stehen die Ziele für nachhaltige Entwicklung (SDGs), formuliert als ein Katalog von[...]> weiterlesen

Filmhinweis

Hier der Hinweis auf einen interessanten Dokumentarfilm von Caroline Nokel und Valentin Thurn. Er läuft am 9. Mai auf Arte. Wer nicht mehr so lange warten möchte, kann sich das ganze heute Abend (2. Mai) schon im Allerweltskino in Köln ansehen.

 

Aus der Ankündigung auf arte.tv:

Die staatliche Entwicklungshilfe setzt zunehmend auf die Privatwirtschaft. Nur sie könne effizient Armut und Hunger in der Welt bekämpfen. "Konzerne als Retter?" nimmt den Zuschauer mit nach Kenia, Sambia und Tansania, fragt, wie[...]

> weiterlesen

Welche gibt es, welche sind uns wichtig, wie gehen wir damit um?

Die 2015 verabschiedeten UN Nachhaltigkeitsziele (Sustainable Development Goals, SDGs) werden als Basis vieler Interventionen in der Entwicklungszusammenarbeit (EZ) aber auch der nationalen Entwicklung genutzt. Auf der Grundlage der deutschen Nachhaltigkeitsstrategie möchte das DIE mit Ihnen über die Ziele des SDG 2 sowie Politikbereiche, die stark von SDG 2 beeinflusst werden oder einen hohen Einfluss auf SDG 2 haben, austauschen. Dies schließt auch viele der anderen SDGs ein (z.B. SDG 1: Poverty, SDG 5: Gender equality, SDG 6: Clean water and[...]

> weiterlesen

Neue WSI-Studie zeigt deutliche Folgen für Karriere und Alterssicherung

Frauen leisten erheblich mehr in der Kindererziehung und Hausarbeit als Männer. Solange das so bleibt, ist eine Gleichstellung in Beruf und Gesellschaft nicht erreichbar. Zu diesem Ergebnis kommt eine neue Studie des Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Instituts (WSI) der Hans-Böckler-Stiftung.

Viele Paare wünschen sich eine partnerschaftliche Arbeitsteilung. Doch die Realität sieht anders aus: Den größten Teil der unbezahlten Arbeit – Hausarbeit, Kinderbetreuung und Pflege – leisten in Deutschland nach wie vor Frauen, wie eine aktuelle Auswertung des WSI GenderDatenPortals auf Basis[...]

> weiterlesen