Schlüsselthema der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung

Workshop am

Mit der Agenda 2030 der Vereinten Nationen haben sich alle Regierungen der Welt zur Verwirklichung von 17 Zielen für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals, SDGs) verpflichtet. Dazu zählt auch das Ziel, die Ungleichheit sowohl innerhalb als auch zwischen den Ländern zu reduzieren (SDG 10). Dies stellt einen qualitativen Fortschritt gegenüber früheren Entwicklungs- bzw. Nachhaltigkeitsagenden dar. Bemerkenswerterweise nannten die Regierungen in der Agenda 2030 explizit die zunehmenden Ungleichheiten innerhalb der Länder und zwischen ihnen und die „enormen Unterschiede der Chancen, des [...]

Auftaktveranstaltung von RENN.west in Nordrhein-Westfalen

Podiumsdiskussion am

Die Regionale Netzstelle Nachhaltigkeitsstrategien West (RENN.west) in NRW lädt zu ihrer Auftaktveranstaltung 25 Jahre Rio-Gipfel – Lessons learned zur Umsetzung einer Nachhaltigen Entwicklung auf allen Ebenen ein.

Mit der Veranstaltung greifen wir das 25-jährige Jubiläum der Konferenz der Vereinten Nationen über Umwelt und Entwicklung in Rio auf, um gemeinsam mit Nachhaltigkeitsakteuren aus der Zivilgesellschaft und den Kommunen in NRW Bilanz zu ziehen. In einem Podiumsgespräch möchten wir erörtern, inwieweit mit dem Geist des Rio-Gipfels wirkungsvolle politische Rahmenbedingungen für eine [...]

Die Heinrich Böll Stiftung veröffentlicht in Kooperation mit „Ozean der Zukunft“ und „Le monde diplomatique“ erstmals einen Meeresatlas

Die Bedeutung der Ozeane als Ressourcen-, Nahrungs- und Energiequelle kann nicht überschätzt werden. Auch die Agenda 2030 trägt mit dem SDG 14 ihren besonderen Stellenwert Rechnung. Allerdings sind diese Ökosysteme weitreichenden Bedrohungen wie etwa Überfischung oder Meeresverschmutzung ausgesetzt. Der Meeresatlas bietet Einblicke über den aktuellen Zustand und die Gefahren der Meere.

Sozial-ökologische Gerechtigkeit und globale Verantwortung

Podiumsdiskussion am

Mit dem Pariser Klimaabkommen und den UN-Nachhaltigkeitszielen von New York stehen wir vor enormen Herausforderungen in den nächsten Jahren. Dem Deutschen Bundestag kommt in der neuen Legislaturperiode die Aufgabe zu, diese internationalen Verpflichtungen umzusetzen und Voraussetzungen zu schaffen, eine gerechte und zukunftsfähige Gesellschaft mitzugestalten.

Vor diesem Hintergrund laden wir Sie drei Monate vor der Bundestagswahl herzlich ein, mit unseren Gästen Peter Altmaier (Kanzleramtsminister, CDU), Dr. Ralf Stegner (Stellvertretender Vorsitzender der SPD), Katja Kipping (Parteivorsitzende DIE LINKE) und Dr. Anton Hofreiter [...]

Die Zukunft, die wir wollen – das Hamburg, das wir brauchen

Die Sustainable Development Goals (SDG) verlangen die Partizipation aller, nicht nur der Regierungen in Bund, Ländern und Kommunen, sondern auch der Zivilgesellschaft.

Deswegen haben die unterzeichnenden Hamburger Nichtregierungsorganisationen Forderungen an die Hamburger Politik erarbeitet. Sie erwarten, dass Senat und Bürgerschaft diese bei ihrer Positionierung berücksichtigen und die Zivilgesellschaft kontinuierlich in den Umsetzungsprozess einbinden.

Die unterzeichnenden Organisationen empfehlen der Hamburger Bürgerschaft eine Anpassung der Hamburgischen Verfassung an die UN Agenda 2030. Die Präambel sollte die Verpflichtung zur wirtschaftlich, sozial und ökologisch [...]

Die Umsetzung der Agenda 2030 auf nationaler Ebene

Im September 2015 verabschiedete die UN die Agenda 2030, mit ihr wurde der globale Rahmen für die Nachhaltigkeitspolitik der kommenden 15 Jahre abgesteckt. Bereits mit ihrem Titel Transformation unserer Welt signalisieren die Regierungen den Anspruch, dass die Agenda grundlegende Veränderungen in Politik und Gesellschaft anstoßen soll. Sie sprechen von einer „äußerst ambitionierten und transformativen Vision“ und einer Agenda „von beispielloser Reichweite und Bedeutung“. Im Mittelpunkt der neuen Entwicklungsagenda stehen die Ziele für nachhaltige Entwicklung (SDGs), formuliert als ein Katalog von [...]

Filmhinweis

Hier der Hinweis auf einen interessanten Dokumentarfilm von Caroline Nokel und Valentin Thurn. Er läuft am 9. Mai auf Arte. Wer nicht mehr so lange warten möchte, kann sich das ganze heute Abend (2. Mai) schon im Allerweltskino in Köln ansehen.

 

Aus der Ankündigung auf arte.tv:

Die staatliche Entwicklungshilfe setzt zunehmend auf die Privatwirtschaft. Nur sie könne effizient Armut und Hunger in der Welt bekämpfen. "Konzerne als Retter?" nimmt den Zuschauer mit nach Kenia, Sambia und Tansania, fragt, wie [...]

Pressemitteilung der „Initiative nachhaltige Finanzreform“ vom 27. April 2017

Deutschland zukunftsfähig zu machen, indem es wirtschaftlich leistungsfähig, sozial und umweltverträglich wird – dies ist das Anliegen von 19 Organisationen aus Wirtschaft und Gesellschaft, die sich als „Initiative nachhaltige Finanzreform“ an die Politik richten. Dabei möchte das Bündnis die Steuer- und Abgabenpolitik zum Umsteuern hin zu einer zukunftsfähigen und gerechten Wirtschaft und Gesellschaft nutzen und den Abbau umweltschädlicher Subventionen sowie eine verursachergerechte CO2-Bepreisung in den Mittelpunkt rücken.

"Die aktuell gute wirtschaftliche Lage verstellt unseren Blick auf eine weniger rosige Zukunft [...]

Welche gibt es, welche sind uns wichtig, wie gehen wir damit um?

Workshop am

Die 2015 verabschiedeten UN Nachhaltigkeitsziele (Sustainable Development Goals, SDGs) werden als Basis vieler Interventionen in der Entwicklungszusammenarbeit (EZ) aber auch der nationalen Entwicklung genutzt. Auf der Grundlage der deutschen Nachhaltigkeitsstrategie möchte das DIE mit Ihnen über die Ziele des SDG 2 sowie Politikbereiche, die stark von SDG 2 beeinflusst werden oder einen hohen Einfluss auf SDG 2 haben, austauschen. Dies schließt auch viele der anderen SDGs ein (z.B. SDG 1: Poverty, SDG 5: Gender equality, SDG 6: Clean water and [...]

Investitionen und nachhaltige Entwicklung auf dem afrikanischen Kontinent

Konferenz am

Im Rahmen der G20 Präsidentschaft steht Afrika 2017 ungewohnt prominent auf der Agenda der Bundesregierung. Der „Marshallplan mit Afrika“ des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und der „Compact mit Afrika“ des Finanzministeriums versprechen, den Nachbarkontinent bei der Entwicklung von Wachstumspotentialen zu unterstützen. Investitionspolitik steht dabei – neben Migrationsmanagement – im Fokus.

Die deutschen Initiativen folgen der von den G20 und internationalen Finanzorganisationen vertretenen liberalen Doktrin: Afrikanische Staaten sollen einerseits Staatsausgaben drosseln, andererseits sollen Infrastrukturprojekte Wirtschaftswachstum und neuen Arbeitsplätze fördern. Rechts- und [...]

Netzwerktreffen am

Nachdem wir beim letzten bundesweiten Netzwerktreffen einen inspirierenden Vortrag des Vereins SiSTERS – Frauen für Afrika gehört haben, werden wir uns nun zu Beginn der Veranstaltung vertieft mit dem Thema Geschlechtergerechtigkeit im Kontext von Migration und Entwicklung auf kommunaler Ebene beschäftigen. Im letzten Jahr hat das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) den Entwicklungspolitischen Aktionsplan zur Gleichberechtigung der Geschlechter 2016-2020 veröffentlicht. Wir werden eruieren, wie geschlechterspezifische Themen gemeinsam mit Migrantinnen und Migranten in der kommunalen Entwicklungspolitik mitgedacht werden können [...]

Das Forschungs- und Expertennetzwerk SDSN Germany hat die deutschen Parteien dazu aufgerufen, sich im Bundestagswahlkampf klar zur Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung zu bekennen. In persönlichen Schreiben an Spitzenvertreterinnen und -vertreter von CDU, CSU, SPD, Die Linke, Bündnis 90 / Die Grünen und FDP fordern die Mitglieder des SDSN-Lenkungsausschusses die Parteien dazu auf, die Agenda 2030 und die darin enthaltenen Ziele nachhaltiger Entwicklung prominent in Ihren Wahlprogrammen zu verankern.

"Die Agenda 2030 ist eine in die Zukunft gerichtete Antwort auf [...]