By John Probert

One of a series of Guardian Members’ events, hosted by Guardian Sustainable Business in partnership with Nordea Responsible Investments, the focus of this discussion, facilitated by a Guardian environmental journalist Karl Mathieson, was nominally on the “plethora of pledges from major businesses… in the lead-up to the UN talks”.

In fact, the panel discussion, whilst demonstrating a healthy degree of scepticism, centred mostly on how business can be encouraged to lead in opposing climate change. It was [...]

Foreign Voices 4|2015

Over the past fifteen years, the international world has implemented the Millennium Development Goals (MDGs). During that time it became evident that “localization” even at the sub-national level was required. Some efforts were made to prepare local authorities for adapting MDGs targets and indicators into their priorities. However, it emerged that municipalities had to be empowered and better equipped to do this more effectively. Even more as in September 2015, the Member States of the United Nations signed on to [...]

Die Ergebnisse der 3. Internationalen Konferenz über Entwicklungsfinanzierung und die Mittel zur Umsetzung der 2030 Agenda für nachhaltige Entwicklung

Die internationale Politik war und ist 2015 geprägt von einer Reihe globaler Konferenzen und Gipfeltreffen. Ende November beginnt in Paris die Vertragsstaatenkonferenz zur Verabschiedung eines neuen Klimaabkommens. Im September beschlossen die Staats- und Regierungschefs bei einem Gipfel in New York die 2030 Agenda für nachhaltige Entwicklung mit den darin enthaltenen globalen Nachhaltigkeitszielen und bereits im Juli fand in Addis Abeba, Äthiopien, die 3. Internationale Konferenz über Entwicklungsfinanzierung (Financing for Development, FfD) statt.

VENRO Standpunkt Nr. 3/September 2015

Am 25. September 2015 haben die Staatsund Regierungschefs auf dem UN-Gipfel in New York unter der Überschrift „Transforming Our World: The 2030 Agenda for Sustainable Development“ eine neue globale Agenda für Entwicklung und Nachhaltigkeit verabschiedet. Damit wollen sie bis zum Jahr 2030 globale Herausforderungen wie Hunger und Armut, soziale Ungleichheit, übermäßigen Ressourcenverbrauch und den fortschreitenden Klimawandel bewältigen. Kernelement der 2030-Agenda sind 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals, SDG), die den Staaten in den kommenden 15 Jahren als Handlungsrahmen [...]

Global Governance Spotlight 5|2015

Seit Januar 2015 verhandeln in New York die Mitgliedstaaten der Vereinten Nationen (VN) die Post-2015-Agenda nachhaltiger Entwicklung. Diese soll aus vier Teilen bestehen: der politischen Erklärung (Declaration), den Zielen nachhaltiger Entwicklung (Sustainable Development Goals, SDGs), den Mitteln zur Umsetzung derselben (Means of Implementation, MoI) und dem Verfahren, wie eben diese Umsetzung nachvollzogen und überprüft werden soll (Follow-up and Review). Im Mai 2015 wurde der vierte Teil der Agenda diskutiert, der hier im Mittelpunkt steht und für den seit kurzem der [...]

Indispensible for a Universal Post-2015 Agenda

New Discussion paper for the Civil Society Reflection Group on Global Development Perspectives I March 2015

The Post-2015 Agenda with the Sustainable Development Goals (SDGs) as one of its key components is intended to be truly universal and global. This requires a fair sharing of costs, responsibilities and opportunities among and within countries. The principle of »common but differentiated responsibilities« (CBDR) must be applied. Coupled with the human rights principle of equal rights for all and the need to respect [...]

Neue Ansätze der Wohlstandsmessung und SDGs für Deutschland

In den Verhandlungen über die globale Entwicklungsagenda für die Zeit nach dem Jahr 2015 beginnt nun die heiße Phase. Im September 2015 wollen die Vereinten Nationen die Post-2015-Agenda beschließen. Einen zentralen Baustein bilden die zukünftigen Ziele für nachhaltige Entwicklung, die SDGs. Sie sollen universelle Gültigkeit besitzen und sind damit auch für Deutschland relevant. Das Global Policy Forum und terre des hommes veröffentlichen vor diesem Hintergrund im Februar den Report „Gut leben global“. In ihm diskutieren wir, wie SDGs für Deutschland [...]

A guide to environmental-social budgeting

International development policy is at a crossroads. By September 2015, governments plan to adopt a Post-2015 Development Agenda – an agenda that is supposed to shape the fundamental priorities, goals and strategies for development policy beyond 2015. In parallel, governments have agreed to develop a set of Sustainable Development Goals integrating all dimensions (social, economic and environmental) of sustainable development and being applicable to all countries in the world. Forming one coherent Post-2015 Agenda, including the SDGs, affects all policy [...]

Das Gerechtigkeitsprinzip in den Klima- und Post-2015-Verhandlungen

Das Prinzip der gemeinsamen, aber unterschiedlichen Verantwortung (Common But Differentiated Responsibilities, CBDR) gilt als einer der Meilensteine des Erdgipfels von Rio 1992. Die Regierungen hatten damals ihren unterschiedlichen Beitrag zur Umweltzerstörung anerkannt – und damit auch ihre unterschiedliche Verantwortung, für die Wiederherstellung des Ökosystems und die Anpassung an Umweltschäden zu bezahlen. Heute ist dieses Prinzip zum Dreh- und Angelpunkt der Klima- und Post- 2015-Verhandlungen geworden. Der vorliegende Report beschreibt die aktuellen Kontroversen um das Rio-Prinzip, nimmt die wichtigsten Vorschläge zu [...]

In a new working paper, GPF's Lou Pingeot discusses the influence of transnational corporations in the Post-2015 process. This working paper by Brot für die Welt, Global Policy Forum and Misereor provides an overview of the main corporate actors in the post-2015 process and how they shape the discourse on development. The paper advocates for more transparency around the participation of corporations in UN processes, including their financial support to UN initiatives, and for more reflection on the risks of [...]

The debates on an agenda for international co-operation and development beyond 2015 offer the opportunity to (re-)address in a holistic manner well-being and justice in societies. Given the economic, social and ecological challenges in the world, this is urgently needed.

The present framework of international development goals centering on the MDGs and the related strategies do not provide adequate answers to the global problems, be they accelerated global warming, the growing gap between rich and poor, the financialization of the [...]

für die Post-2015-Entwicklungsagenda

Der internationalen Entwicklungs- und Umweltpolitik stehen entscheidende Weichenstellungen bevor. In den vergangenen Jahren war sie geprägt von den Millenniumsentwicklungszielen mit dem Zieljahr 2015. In den kommenden drei Jahren muss nun über die Zukunft der MDGs entschieden werden. Dabei geht es um weit mehr als nur die Verlängerung der Laufzeit oder die Erweiterung des Zielkatalogs.

Die Vereinten Nationen sprechen von der „Post-2015-Entwicklungsagenda“ d.h. es geht grundsätzlicher um die Prioritäten, Konzepte und Strategien von Entwicklungspolitik nach dem Jahr 2015. Zugleich wurde bei [...]

Welcome to Drupal

No front page content has been created yet.