Gerechtigkeit, Unterdrückung und der Kampf um selbstbestimmte Ernährung — entfällt

Was hat das mit den Sustainable Development Goals (SDG) zu tun?
Forum Umwelt und Entwicklung
Fachgespräch
Forum Umwelt und Entwicklung, Marienstr. 19-20, 10117 Berlin, Hinterhaus 2. Stock

Die Veranstalter hoffen, die Veranstaltung zu einem anderen Zeitpunkt nachholen zu können.

mit Roy Anunciacion, People's Coalition on Food Sovereignty (PCFS)

Klimawandel bedroht die Landwirtschaft. Vertreibungen, Armut und Hunger nehmen zu. Die Folgen der Finanzkrise sind noch immer zu spüren. Der Wettbewerb um Ressourcen und Märkte besteht weiter fort. Die Lage der Bäuerinnen, Bauern und Menschen im Globalen Süden ist und bleibt prekär durch Ungerechtigkeiten, die vor allem auf die Politik des Globalen Nordens zurückzuführen sind.

Gemeinsam mit Roy Anunciacion von der People's Coalition on Food Sovereignty (PCFS) wollen wir diskutieren, wie sich Bäuerinnen- und Bauernorganisationen sowie NGOs im Globalen Süden gegen Unterdrückung stark machen und für eine selbstbestimmte Ernährung und ein Leben in Würde kämpfen. Welche Forderungen kommen von den Bäuerinnen und Bauern? Welche Rolle spielt die internationale Vernetzung beispielsweise im Kontext der PCFS? Und lassen sich die SDG für diese Ziele nutzen?

Roy Anunciacion ist der Global Secretariat Coordinator von PCFS und vertritt diese in UN Prozesses zu Welternährung und den SDG. Er stammt aus den Philippinen.

10:30 Begrüßung und Einführung: Marie-Luise Abshagen

10:40 Food Injustice and Repression and the SDGs – Perspectives by PCFS: Roy Anunciacion, PCFS

11:10 Diskussion

Anmeldung unter: abshagen@forumue.de

Hinweis: Das Fachgespräch wird auf Englisch stattfinden.