12.06.2019 | European Environmental Bureau

Unsere nachhaltige Zukunft muss jetzt beginnen

Offener Brief an die EU-Spitze
Cover
Cover

Gemeinsam haben 151 europäische Organisationen der Zivilgesellschaft, die im EU-Kontext aktiv sind, einen offenen Brief an die Spitze der Europäischen Union verfasst. Sie fordern, alle politischen Entscheidungen der EU am Prinzip der nachhaltigen Entwicklung auszurichten.

Nachfolgend die deutsche Übersetzungen (Original in Englisch) des offenen Briefs an die EU-Spitze.

Unsere nachhaltige Zukunft muss jetzt beginnen

Sehr geehrte Staats- und Regierungschefs der EU,

die Gesellschaft nimmt an, dass die Erwachsenen die Kinder unterrichten, doch nun sind es unsere Kinder, die die Erwachsenen mit ihren regelmäßigen Protesten weiterbilden, indem sie Klimaschutzmaßnahmen und nachhaltige Lebensstile fordern. Darüber hinaus wurden die Straßen Europas, von den Metropolen bis zu den kleinsten Städten, Schauplätze regulärer Demonstrationen mit Forderungen nach mehr Klimaschutz, einer Rebellion gegen das Artensterben (im engl. Original: extinction rebellion) sowie nach Frauenrechten und sozioökonomischer Gerechtigkeit.

Im Lichte der EU-Wahlen, bei der die Wahlbeteiligung den höchsten Stand seit 20 Jahren erreichte und die eine signifikante Zunahme der Unterstützung für progressive Anliegen verzeichnete, ist eindeutig, dass EU Bürger*innen jetzt engagierter auf EU-Ebene sind als in den letzten 20 Jahren – und so ein wirksames und praktives Gegenmittel gegen den Euroskeptizismus darstellen. Wie Abstimmung nach Abstimmung belegt, fordern EU Bürger*innen eine Europäische Union, die soziale und ökologische Gerechtigkeit bewerkstelligt. Wissenschaftler*innen, Unternehmer*innen, Städte, Regionen und die Zivilgesellschaft plädieren alle für eine neue Richtung für Europa. Die Führungskräfte von 30 privaten, öffentlichen und zivilgesellschaftlichen Institutionen, die Millionen EU-Bürger*innen repräsentieren, stehen geschlossen hinter dem lauten Ruf, nachhaltige Entwicklung zum politischen Kernziel der EU zu machen.  

Hören Sie diesen Appell?

Trotz Fortschritten in einigen Bereichen sind die Bemühungen reichlich unangemessen, um die bevorstehenden sozialen und ökologischen Herausforderungen zu meistern. Es werden dringend Maßnahmen benötigt, um zunehmende Ungleichheiten anzugehen und den Klimawandel zu bewältigen, den rapiden Verlust der Artenvielfalt zu stoppen, nachhaltigen Konsum sowie Herstellung und angemessene Beschäftigung für alle sicherzustellen und einen gerechten Übergang zu einem Wirtschaftssystem zu schaffen, das auf Wohlbefinden und Lebensqualität beruht.

Beim Gipfeltreffen des Europäischen Rats vom 20. – 21. Juni werden die Staats- und Regierungschefs die Strategische Agenda 2019 – 2024 diskutieren. Wir zählen auf Sie, dass Sie unseren Aufruf gehört haben und sich für nachhaltige Entwicklung als übergeordnetes Ziel der Europäischen Union, sowohl innerhalb als auch außerhalb der EU, für mindestens die nächsten fünf Jahre einsetzen. Um einen wirklichen und anhaltenden Wandel anzustoßen, muss nachhaltige Entwicklung der rote Faden sein, der sich durch alle Politikbereiche der EU zieht. Sie müssen damit aufhören, einzig auf die Wirtschaft zu schauen, wenn es um Wohlstand und Wettbewerbsfähigkeit geht und sie stattdessen als Werkzeug sehen, das eine inklusive, nachhaltige und gerechte Gesellschafft hervorbringen kann und die Bedürfnisse von allen erfüllt – innerhalb der Grenzen, die uns die wertvollen Ressourcen unseres Planeten und die Begrenzung unseres lebensspendenden Ökosystems vorgeben.

Die Bereitschaft zu Taten ist stark unter Bürger*innen und Interessensvertreter*innen  – was fehlt ist Ihr politischer Wille. Als europäische, nationale, regionale und internationale Organisationen arbeiten wir an zahlreichen sozialen, ökologischen, wirtschaftlichen, politischen und internationalen Themen und repräsentieren gemeinsam mehrere zehn Millionen Menschen in Europa – wir werden weiter unsere Stimme erheben. Aber es liegt an Ihnen als politische*r Entscheidungsträger*in, uns in eine bessere Zukunft in Europa zu führen, die das Wohlbefinden der Bevölkerung und des Planeten über kurzfristige Ziele stellt. Wir stehen dafür bereit, Sie in diesen Bemühungen zu unterstützen.

Mit freundlichen Grüßen,

Die 151 Unterzeichnenden

Logos